Leistungen Vorher-Nachher Qualität Preise Referenzen Partnerbetriebe News Anmeldung neue Partner Zugang Partner und Profi-Shop Privatkunden-Shop

autobrilliant Aktuell:

Egerland & Autobrilliant - Wenn Qualität entscheidet
Deutscher Lackierertag 2009 bei Autobrilliant-Partner Bär in Bannewitz
Ferrari rosso und RSP im Karosserie-Fachbetrieb Helmut Schemann in Wuppertal
Kabel 1 - Das Fernsehen bei autobrilliant-Partner Drive & Clean
automechanika 2008 - autobrilliant auf dem ZKF Gemeinschaftsstand
Autobrilliant, Lackversiegelung und die 40. Essen Motor Show
Welcome Austria
Germany's next Topmodel, Autobrilliant und die Techno Classica 2007
Lackversiegelung bei J.B. Car Design für Ferrari, Lamborghini & Porsche
Essen Motor Show 2006
Oktoberfestgaudi bei Autobrilliantpartner Richter
Hilfe! Mein Neuwagen hat Schlieren und Hologramme.
Autobrilliant, Standox und das Repanet 2006 in Warnemünde
AutoBrill im absoluten Härtetest
Tag des Autos im Autohaus
VW & AUDI Gottfried Schultz
Lackversiegelung des Helikopters von Starkoch Johann Lafer.
Impressum
>> Egerland & Autobrilliant - Wenn Qualität entscheidet

>> Deutscher Lackierertag 2009 bei Autobrilliant-Partner Bär in Bannewitz

>> Ferrari rosso und RSP im Karosserie-Fachbetrieb Helmut Schemann in Wuppertal

>> Kabel 1 - Das Fernsehen bei autobrilliant-Partner Drive & Clean

>> automechanika 2008 - autobrilliant auf dem ZKF Gemeinschaftsstand

>> Autobrilliant, Lackversiegelung und die 40. Essen Motor Show

>> Welcome Austria

>> Germanys next Topmodel, Autobrilliant und die Techno Classica 2007

>> AutoBrill Lackversiegelung bei J.B. Car Design für Ferrari, Lamborghini, Porsche & Co.

>> Essen Motor Show 2006

>> Oktoberfestgaudi bei Autobrilliantpartner Richter

>> Hilfe! Mein Neuwagen hat Schlieren und Hologramme.

Autobrilliant, Standox und das Repanet 2006 in Warnemünde

Dass Autobrilliantpartner Profis in Sachen Lack sind, ist zwischenzeitlich bekannt. Viele davon gehören dem Repanet, einer Gruppe von hochqualifizierten Fachbetrieben an, die gemeinsam mit dem Lackhersteller Standox ein Anforderungsprofil entwickelt haben und erfüllen, das höchsten Anforderungen an Technik und
Können gerecht wird. Dazu gehört natürlich, dass man sich regelmäßig informiert und mit Neuheiten vertraut macht. In diesem Jahr fand die Tagung in Warnemünde bei Rostock statt. Auch Autobrilliant war dabei.

Weil man nicht nur feste arbeiten, sondern auch Feste feiern soll, hat sich das Team des Repanet und Standox, der Lackhersteller aus Wuppertal wieder etwas Besonderes einfallen lassen, um seinen Mitgliedern im schönen Warnemünde ein Ambiente zu schaffen, in dem Tagung und Spaß in bestem Einklang standen.

Die einzigartige Hotelanlage Hohe Düne, erst 2005 fertiggestellt, mit dem angeschlossenen Kongresszentrum, bot den Repanetmitgliedern einen würdigen Rahmen um sich zu informieren und die Seele baumeln zu lassen.

Auch wenn die dunklen Wolken bedrohlich über uns hingen, war die Ankunft bereits ungewöhnlich, denn wir setzten mit der Fähre über, um das Hotel zu erreichen. Beeindruckend waren die großen und kleinen Schiffe und Boote, die an uns vorbeizogen oder im Hafen lagen. Manchmal hörten wir die Schiffe tuten, wenn sie sich aus dem Hafen verabschiedeten und Kurs hinaus aufs Meer nahmen.

Unser Kurs ging in Richtung Kongresszentrum, wo nach dem Start der Tagung am Nachmittag nun die abendliche Festveranstaltung stattfinden sollte. Festlich gekleidet und in bester Laune nahm man Platz an edel gedeckten Tischen. Ja, hier konnte man die Arbeit vergessen. Man ließ die Blicke schweifen und fühlte sich wohl in dem wunderschönen Ambiente.

Später genoss man bei gedämpftem Licht aus riesigen Kristalllüstern und Kerzenschein nicht nur das edle Dinner, sondern auch das Rahmenprogramm mit Musik und ausgewählten Künstlern.


Doch als Andreas Keller als DJ mit seinem Partysound loslegte war die Tanzfläche voll und die Stimmung erreichte einen neuen Höhepunkt. Nur schwer machte man sich irgendwann in den Morgenstunden auf den Rückweg ins Hotel und fiel müde aber gut gelaunt in die weichen Kojenbetten.

Der nächste Tag begann etwas beschwerlicher, doch kaum war die Tagung eröffnet, waren alle fit und aufnahmefähig. Interessiert und konzentriert lauschte man den Akteuren, um dann zu Hause in den Betrieben gut informiert mit frischem Elan wieder durchstarten zu können.

Das Rahmenprogramm war vielseitig. Wir entschieden uns für eine Besichtigungstour nach Rostock. Beeindruckt bestaunten wir wunderschön restaurierte alte Gebäude, lauschten den Erklärungen der jungen Rostockerin und marschierten gemeinsam zu weiteren Sehenswürdigkeiten.


Der Turm mit 196 Stufen hatte es uns angetan und natürlich wollten wir unsere Sportlichkeit beweisen, indem wir diese zu Fuß bewältigten. Ehrlich, das letzte Drittel zeigte, dass unsere Fitness nicht die beste war und so erreichten wir ordentlich pustend die Turmspitze. Der Blick aus dem Turm auf Rostock und ein Häppchen zur Belohnung ließ die Anstrengung schnell vergessen.

Mit einem letzten Blick aus dem Bus auf die Reste der früheren Stadtmauer ging es zum Hafen, wo bereits ein Boot auf uns wartete. Vom Wasser aus sahen wir nun auf Rostock, Werften und Schiffe und hörten dazu interessante Erklärungen und Eindrücke aus der Vergangenheit und Gegenwart.

Sportlich gestylt ging es dann am Abend weiter. Überraschung – denn die Abendveranstaltung fand im Stadion von Hansa Rostock statt. Leider spielte das Wetter nicht mit und so fand das Torschießen nicht am grünen Rasen, sondern in der VIP-Lounge des Clubs statt. Hoch motiviert und konzentriert spielten die Teams an den Kickern gegeneinander bis endlich die Sieger Bernd Böttinger und Toni Cangi feststanden, die als Gewinn Karten für die WM 2006 mit nach Hause nehmen konnten.


Nicole Hubert begeisterte mit ihrer Gesangsshow und bewies, dass sie die Partner nicht nur mit Mailings sondern auch mit Musik in Schwung bringen kann.

Ein Stündchen später als geplant und mehr oder minder frisch ging es am nächsten Morgen im Kongresszentrum weiter. Der neue Beirat wurde begrüßt, Peer Staudt, langjähriger, allseits beliebter Mitarbeiter aus dem Hause Standox wurde in den Ruhestand verabschiedet und ein aufgeweckter, beeindruckender Professor Dr. Dr. Lange brachte mit seinem Vortrag die Anwesenden nicht nur zum Nachdenken, sondern vor allem zum Lachen.

Autobrilliant präsentierte sich erstmals im Kreise des Repanet mit der Hightech-Nanolackversiegelung von AutoBrill und dem kostenlosen Marketingkonzept. So trafen sich Repanetmitglieder, die AutoBrill bereits zur vollsten Zufriedenheit anwenden mit neuen Interessierten und tauschten sich über die Vorzüge von AutoBrill aus.

Langsam neigte sich ein informatives und schönes Treffen in Warnemünde dem Ende zu. Noch ein letzter kleiner Spaziergang, ein Cappuccino mit alten und neuen Freunden und dann ging es zurück nach Hause. Der Alltag hat uns wieder.

www.repanet.com


>> AutoBrill im absoluten Hrtetest

>> 11. Mrz 2006, Tag des Autos im VW und AUDIZENTRUM GOTTFRIED SCHULTZ

>> Starkoch Johann Lafer und sein Helikopter bei Autobrilliantpartner Jrg Frischkorn

>> News bei Autobrilliant in Wuppertal


© 1998-2017 by Firma Schemann. All rights reserved. Design by PixelProduction & SilentFuture | Webdesign & Programming